Daten

Ortschaften
Keyenberg,
Oberwestrich, Unterwestrich, Berverath

Einwohner
1100 (Dezember 2015, Quelle: www.erkelenz.de)

Infrastruktur
Als einer der wenigen Orte im Abbaugebiet der Braunkohle ist Keyenberg 2010 noch verhältnismäßig autark. Er besitzt ein Lebensmittelgeschäft, Metzger und Bäcker, eine Dorfgaststätte, Kindergarten und Grundschule, Kleingewerbe und ein intaktes Vereinsleben.
Durch seine günstige Lage zu nahen Autobahnen rücken nordrhein-westfälische Großstädte wie Düsseldorf, Köln, Mönchengladbach, Aachen in erreichbare Nähe.

Durch den Umsiedlungsstatus, den der Ort im Dezember 2016 bekam, ändert sich die Bevölkerungs- und Infrastruktur sehr schnell. Bereits 2018 ziehen viele Bürger aus Keyenberg und den zugehörigen Ortschaften weg, zum Großteil in den neuen Ort zwischen Borschemich und Rath-Anhoven.

Besonderheiten

  • Ursprüngliche Niersquelle (durch Braunkohlenabbau versiegt, wird mit Sümpfungswasser gespeist)
  • Motte (angeblich altfränkische Hofanlage, durch Wassergraben eingefriedet)
  • Flügelaltar 1867 von Prof. v. Schmitt, Wien
  • Gut Keyenberg: Wasserburganlage, Hauptgebäude aus dem Jahre 1657